Montag, 7. Mai 2012

Info Zündapp S350 Bj. 1932 mit Stoye Sport Seitenwagen Bj. 1928


Info Zündapp S350 Bj. 1932 mit Stoye Sport Seitenwagen Bj. 1928



Im Jahr 1931 erschien das neue Zündapp Modell S350 als neues Touren Kraftrad der Zündapp G.m.b.H Nürnberg. Dieses kleine aber robuste und gut Konstruierte Zweitakt Kraftrad mit modernem verchromtem Satteltank und einigen Verbesserungen gegenüber allen anderen davor da gewesenen Zündapp Krädern vereinigte die gesamte Erfahrung der Zündapp Motorradproduktion der vergangenen Jahre. Die Seitenwagentauglichkeit des Kraftrades wurde durch den Zündapp Test/ Rennfahrer und Zündapp Gebietsvertreter für Berlin und Brandenburg Julius von Krohn ausgiebig getestet. Er testete diese kleine und auch leichte Maschine ausgiebig und unter anderem auch während der der Sechs Tage Fahrt und wagte sogar einen Dauertest auf der AVUS in Berlin daher kam dann auch etwas später der Werbeträchtige Zusatz "Die Deutsche Autobahnmaschine" b.z.w. "AVUS". Schon im Zündapp Prospekt 1932 eigentlich kurz nach der Vorstellung des Krades konnte Zündapp im Bezug auf dieses Krad mit nicht weniger als 18 neuen Rekorden Werben ob alle von Julius von Krohn aufgestellt wurden ist mir nicht bekannt aber man kann davon ausgehen das es mindestens der größte Teil war.
 


Heute ist die S350 eine der begehrtesten Zündapps überhaupt da sie trotz großem Erfolg und sehr guter Konstruktion leider nur soweit mir bekannt ist in einer Stückzahl von etwa 420 Krafträdern ausgeliefert wurde. Schade eigentlich ich hätt auch gern eine.
Man kann davon ausgehen das es nicht an der Zündapp S350 gelegen hat ehr waren die wirtschaftlichen Verhältnisse um 1931/32 in Deutschland schlecht und die fast Zeitgleiche Einführung der noch besseren Zündapp S/SS 500 hat wohl auch ihren Teil dazu beigetragen.
Die S350 ist aber auch ein Meilenstein in der Stoye Geschichte da mit Ihr die Zusammenarbeit von Stoye und Zündapp begann. Julius von Krohn ( Zündapp) hatte schon einige Zeit vorher mit Johannes Mittenzwei ( Stoye) während verschiedener Rennveranstaltungen kennen und schätzen gelernt. Johannes Mittenzwei mit Frau Käthe hatten oft ebenfalls mit sehr leichten Krafträdern und Seitenwagen an vielen Veranstaltungen teilgenommen beispielsweise wog ihr Schüttoff G350 Stoye Gespann vollgetankt ohne Besatzung gerade einmal 156kg und konnte trotz geringerer Leistung je nach Strecke gut im Renngeschehen mithalten.
Für Julius von Krohn der nun mit der Zündapp S350 sein Debuet als Gespannfahrer feiern konnte war die Leistungs Gewichts Klasse seines Zündapp Stoye Gespanns sehr ähnlich gelagert.
Zündapp hatte vor der S350 schon einige Versuche gestartet Zündapp Krafträder mit Seitenwagen auszustatten es gab sogar Prospekte und einen Liefervertrag mit der Dessauer Anhaltinischen Fahrzeug Fabrik für Seitenwagen aber die Einführung von Zündapp Gespannen scheiterte in den Vorjahren erstens an der zu geringen Leistung  der Zündapps und zweitens am Gewicht der Dessauer Seitenwagen. Die Zündapp G.m.b.H wollte die neue S350 nun auch als Gespann Maschine Anbieten selbst Prospekte dafür waren vorhanden aber nach dem der Star unter den Zündapp Fahrern die S350 mit Stoye Seitenwagen getestet hatte wurden alle Pläne mit Dessauer Seitenwagen zu liefern über Nacht vom Tisch gefegt.

Stoye lieferte nun für Zündapp Dank der Erfolge von Julius v. Krohn!

Obwohl v. Krohn im Grunde ein Witz, der Erfolg basierte auf einem würde man Heute sagen "Stoye Auslaufmodell" der Stoye Sport Seitenwagen den von Krohn Anfangs zu Testzwecken an der 350er Zündapp montiert fuhr war noch aus der Baureihe bis 1930 also das nichtmehr gefertigte Stoye Modell zur Markteinführung eines Newcommers dieser Missstand wurde bereinigt und sehr schnell bekam er einen Stoye Sport Seitenwagen der neuesten Baureihe in neuester Ausführung gehämmertes Aluminiumblech und gepfaltzt. Diesen Seitenwagen setzte er schon zur Sechs Tage Fahrt 1931 ein und das mit Erfolg obwohl die Rennleitung im einige Probleme bereitete, zu Unrecht wie sich alle anwesenden ausdrückten ( dazu weiter unten ein Zeitungsauschnitt).
Nach der zwar Erfolgreichen Einführung der Zündapp Stoye Gespanne kam nun auch relativ schnell noch eine kräftigere Gespanntauglichere Maschine bei Zündapp dazu. Der Motor war ein englischer 500er Rudge mit Vierventiltechnik und  schon zur Markteinführung war der Stoye Sport Seitenwagen nun schon Normal bei Zündapp im Prospekt abgebildet.
Selbstverständlich übernahm einen großen Teil der Werbewirksamen Markteinführung kein anderer wie Julius von Krohn.


Hier einfach unter Nachfolgendem Link nachzulesen:

http://stoye-fahrzeugbau.blogspot.de/2012/04/reisebericht-zundapp-s500-stoye-sport.html

Mit Abstand betrachtet war die S350 der Anstoß zu einer viele Jahre währenden Zusammenarbeit von Stoye und Zündapp die am Ende in der gemeinsamen Entwicklung der überschweren Zündapp KS-750 Wehrmachtsgespanne mündete und leider auf Grund neuer Grenzen nach dem 8. Mai 1945
nicht weitergeführt werden konnte.

Zwischen 1931und 1945 wurde jede Zündapp ab Werk mit Stoye Seitenwagen Ausgeliefert.
       

 Bild: Zündapp S350/ Avus, 1931/32

Bild: Stoye Sport Seitenwagen, Baureihe bis 1930


 Zündapp Händler Rundschreiben vom 29. April 1931.





Zündapp S350 1932 mit Stoye Sport Seitenwagen 1928 eines der wohl seltensten deutschen Motorrad Gespanne.
















Zeitungsauschnitt zur "Sechs Tage Fahrt" von 1931.



Hier der Link zum Reisebericht "In 17. Tagen von Marokko zum Nordkap mit Zündapp Stoye Gespann". 

http://stoye-fahrzeugbau.blogspot.de/2012/04/reisebericht-zundapp-s500-stoye-sport.html




























Zündapp S350 mit Stoye Sport Seitenwagen





 Prospekt zur Zündapp S-350.


Zündapp Prospekt 1931 unten Zündapp S500 mit Stoye Sport Seitenwagen ab 1931 mit Fünfeckiger Sport Karosserie gepfaltzt in Aluminiumblech gehämmert ausgeführt.

Ebenfalls Zündapp 1931 Prospekt zum Krad S500 mit fünfeckigem Stoye Sport Seitenwagen gut zu sehen das Fahrgestell ab 1931 war nun viel tiefer und dadurch auch sportlicher. Der fünfeckige Sport Seitenwagen wurde auch noch für die frühen Zündapp Boxer mit Kastenrahmen K400, 500, 600 und 800 bis Ende 1933 angeboten nach Einstellung der s500 Produktion.

_______________________________________________________________________________

Buchtipp !



" Erinnerungen eines alten Motorradfahrers "


" Erinnerungen eines alten Motorradfahrers "
Johannes und Käthe Mittenzwei
 isbn 978-3-942692-00-7 Stoye Fahrzeugbau Archiv Verlag
______________________________________________________________________________________________
Leseprobe:
" Kurz vor dem Start sprach mich ein älterer Herr an, ob ich tatsächlich mitfahren wolle, und noch dazu
mit einer Frau im Beiwagen. Auf mein Bejahen Wurde er unfreundlich und sagte, dass er dies nicht
zulassen könne. Auf meine Frage ,was ihn das wohl anginge, gab er sich als Chef der Firma Schüttoff
zu erkennen, der eine Blamage seines Fabrikatsverhindern wolle. Ich vertröstete ihn, er solle nur
abwarten. Am Abend des ersten Tages stand er am Ziel, erstaunt uns noch vorzufinden. Dies wiederholte
sich jeden Abend. Am 4. oder 5. Tag sprach er uns freundlich an. Er würde uns die Daumen
halten! Während die Hälfte der Konkurrenz, meistens schwere Maschinen, Strafpunkte hatte bzw.
ausfiel, waren wir immer noch strafpunktfrei. Am letzten Tag am Start der
Bergprüfung – Rodelbahn – Erdmannsdorf – Augustusburg – starteten wir als letztes Gespann,
da wir nach Meinung der Fahrtleitung sowieso stecken bleibe würden.
Die Tücke der Strecke bestand aus einer linken Steilkurve mit kleinem Radius, in welcher die schweren
breitspurigen Gespanne entweder den Motor abwürgten oder hinausgetragen wurden. Den Vorteil des
leichten engspurigen Linksseitenwagens ausnutzend, fuhr ich mit der Maschine am äußersten Kurvenrand,
blieb als einziges Gespann nicht stecken und vor allem strafpunktfrei. Der Jubel am Ziel war natürlich groß.
Der alte Herr Schüttoff umarmte uns beide und eine lange Freundschaft mit der Familie und der Firma
Schüttoff begann. "
_________________________________________________________________________________________
Wir haben vor vielen Jahren von Werner Mittenzwei einem der Söhne der beiden Autoren ein Manuskript und einige Fotos
zur Verwendung übergeben bekommen was Johannes und Käthe Mittenzwei in den siebziger Jahren verfasst hatten.
Wir haben den Originaltext unverändert als Manuskript erhalten und mit einigen bisher noch unveröffentlicht gewesenen Fotos
und Dokumenten versucht zu vervollständigen.  Wir danken allen die uns dabei mit Fotos usw. geholfen haben. Nicht nur die
Aktivitäten der Mittenzweis im Motorsport die letztendlich den Weg zum Erfolg der Fa. Stoye Fahrzeugbau bereiteten werden
in diesem Buch aus erster Hand geschildert sondern auch die Geschichte der Fa. Stoye.   

copyright by stoye fahrzeugbau archiv verlag und buchladen


Nurnoch geringe Stückzahl vorhanden !!!
31,50 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Frage zum Produkt

_______________________________________________________________________________



Zum Abschluß noch dieses Bild eines Mabeco Gespanns mit Stoye Sport Seitenwagen. Dieses Gespann hat noch in den achtziger Jahren an Oldtimerveranstaltungen im Raum Dresden Teilgenommen leider ist der verbleib dieses schönen Gespanns nicht bekannt ich wüsste gern mehr darüber. 


___________________________________________________________________________

Bei Fragen zu Stoye Seitenwagen oder Ersatzteilen einfach per Mail an:

www.stoye-fahrzeugbau.de. oder apollodreizehn@aol.com
















Stoye Zündapp Sidecar

Stoye Classic Seitenwagen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen