Dienstag, 30. April 2013

Instandsetzung Stoye TS-Luxus Zündapp Seitenwagen

Instandsetzung Stoye TS-Luxus Zündapp Seitenwagen

Instandsetzung Stoye Zündapp TS- Luxus Seitenwagen ( Touren  Stormlinien Luxus Seitenwagen) in Zughülsen Gelagert Baujahr 1939.



Bild 01:  Stoye TS-Luxus in Zündapp Ausstattung Baujahr 1939

Das Ende ist meist schön nur davor steht Arbeit, wenn Mann von der vorhandenen Substanz ausgeht eigentlich völlig blödsinnig so ein Projekt anzugehen aber es ist wohl notwendig etwas für die Nachwelt zu erhalten. Das Alte fördert das Neue und umgekehrt bei einer Firma wie unserer die seit 1925 spezialisiert ist auf die Fertigung von Seitenwagen ist es finden wir umso wichtiger das Alte zu erhalten und aus diesem Grund fertigen wir nach wie vor alle Ersatzteile für alle Stoye Seitenwagen die seit 1925 geliefert wurden. Es wäre sonst nie möglich für uns oder auch unsere Kunden einen Seitenwagen wie diesen TS-Luxus wieder im Originalzustand herzurichten. Die wenigen noch im "guten Zustand" verfügbaren Seitenwagen sind meist stark beschädigt und oft durch Mangel an Ersatzeilen verändert worden. Die Bilder der noch vorhandenen Teile dieses Stoye TS-Luxus Seitenwagens der Seinerzeit direkt an Zündapp von der Fa. Stoye Fahrzeugbau geliefert wurde sprechen für sich. Wir selbst wundern uns immerwieder wie solch ein Seitenwagen überhaupt überlebt haben kann seit seiner Produktion im Jahr 1939 ist sehr viel passiert, viele dieser Seitenwagen wurden wenn auch einstmals für den Zahlungskräftigen Kunden als Luxusseitenwagen gefertigt und später im Krieg eingesetzt. Es gibt Geschichten bei denen kurz nach Kriegsausbruch Mann und Krad komplett eingezogen und zur Front geschickt wurden , wieviele dieser Deutschen Männer sind überhaupt zurück gekommen und was ist aus Ihren Krädern/ Gespannen geworden die einstmals zivil waren und dann im Kriegseinsatz waren?

Bild 02:  Requirierte Zündapp K500 mit Stoye LS- Luxus dem großen Bruder des TS- Luxus noch in ziviler Lackierung, Einsatz bei der Deutschen Luftwaffe.Welcher junge Kerl konnte sich im Frieden ein solches Gespann leisten? Bei der Luftwaffe wurde es inkl. Ersatzteile und Sprit einfach bereitgestellt zum Dienst, man kann dem Fahrer die Freude darüber ansehen der Preis für den Fahrspaß kann aber auch sehr hoch gewesen sein das Lachen wird den jungen Kerlen auf dem Foto bestimmt irgendwann vergangen sein.

 



Bild 03: Stoye TS-Luxus Zündapp mit Aluminium Karosserie und D.R.P. Gummibandfederung an Krad Zündapp K500. Möglicherweise entstand dieses Foto während eines Fronturlaubes wer kann das Heute noch sagen?

Wer wird je die Geschichte eines Motorrades oder eines Seitenwagens voll wiedergeben können und was ist aus den Fahrern/ Besitzern geworden und wie war ihre Geschichte das wird für viele wohl oft nie interessant sein aber es sind Geschichten die meist einmalig sind.

Hier eine kleine fast unglaublich Geschichte zum Thema requirierte Zivile Krafträder.

Vor einigen Jahren hat mich ein älterer Herr angerufen der einige Ersatzteile für einen Stoye TS-Luxus Zündapp bestellen wollte. Nach unserem schönen Gespräch über Stoye Seitenwagen und Zündapp Boxer war klar er hatte eine Stoye Seitenwagen der höchstens 300km oder eine Woche benutzt oder gefahren wurde und der nur durch lange  Lagerung in Teilen schadhaft war deshalb benötigte er im Grunde nur einige Teile der Innenausstattung die von Motten/ Ungeziefer zerfressen waren und die passenden Abschlussteile zum Krad. 

Wie kann das sein?

Kurz nach einem Klassentreffen in Berlin seiner alten Heimat hatte der Herr von einem Schulkameraden einen Anruf bekommen "wenn er immernoch Motorrad fährt und eventuell einen Beiwagen für seine Zündapp suchen würde dann soll er schnell nach Berlin kommen um einen solchen abzuholen". Beim Abriss der Gartenlaube seines Vaters hatte der Schulkamerad im Dachboden versteckt gut verpackt den Stoye Seitenwagen seines Vaters gefunden.
Der Vater hatte diesen Seitenwagen im August 1939 für seine Zündapp K800 erworben und kurz nachdem er ihn angebaut und mit dem Gespann die ersten Probefahrten mit Familie im Berliner Umland absolviert hatte, begann am 01. September 1939 der zweite Weltkrieg. 
Mit Wirkung eines Befehls vom 01. September waren Privatpersonen nichtmehr berechtigt Benzin, Reifen und Ersatzteile zu beziehen und Fahrzeuge Privat zu nutzen, auf Grund dieses Befehls wurde das Zündapp Gespann nun stillgelegt und eingelagert in der Gartenlaube der Familie mit Hoffnung auf den Endsieg und die darauf folgende Wiederinbetriebnahme des Gespanns.
Der Vater ein Mechaniker in den Hirth Motorenwerken tat seinen Beitrag dazu indem er bei der Fertigung von Flugmotoren mitwirkte und fortan mit dem Fahrrad 18 Kilometer zur Arbeit in die Hirth Motorenwerke fuhr.
Bessere Zeiten kamen nicht! Es kam noch schlimmer nachdem nun  am 03. Februar 1943 Stalingrad gefallen war und die Front sich von nun an in entgegengesetzter Richtung nach Westen bewegte wurden auch der Vater des Schulkameraden eingezogen zum Frontdienst, Sommer 1943. 
Im Einberufungsbefehl des Vaters war klar gefordert das er mit seinem Krad K800 und seinen sieben Sachen zum Termin erscheinen muß. 

General Schell hatte ab 1933 in Kriegsvorbereitung alle Fahrzeuge registrieren lassen und so war klar wo sich verfügbare Fahrzeuge für den Kriegseinsatz in Privatbesitz befanden. So hatte das Heereswaffenamt direkten Zugriff auf alle Fahrzeuge in Privat Besitz die bei Bedarf eingezogen werden konnten.

Die Zündapp wurde nun wieder nach fast vier Jahren zum Leben erweckt was kein Problem war das Krad eines Deutsche Flugmotoren Mechaniker ist selbstverständlich im Bestzustand! Während er die Zündapp Fahrtüchtig machte kam ihm ein Gedanke auf Grund des plötzlichen Kriegsausbruchs hatte er den Seitenwagen nie in die Papiere seines Krades eintragen lassen. 

Ich gehe davon aus das er selbst nichtmehr an den  Endsieg glaubte. Die Front war schon Rückläufig und das in ganz Europa. 

Er demontierte also den Seitenwagen seiner geliebten Zündapp und verstaute ihn bei Nacht und Nebel mit Hilfe eines Freundes im Dachboden seiner Neuköllner Gartenlaube weit hinten.
Am Tag der Einberufung erschien er nun mit Krad Zündapp K800 die sofort am gleichen Tag noch im Wehrmachtsfuhrpark von ihm persönlich in Tarnfarbe um lackiert werden musste aber ohne Beiwagen, der war sicher im Dachboden der Gartenlaube verstaut. 
Er kam wie viele andere seiner Kameraden nicht aus dem Krieg zurück und der verbleib seiner Zündapp K800 ist auch nicht bekannt möglicherweise liegt sie Heute noch irgendwo im russischen Schlamm oder in der Steppe vielleicht wurde sie von einem Bombentreffer vernichtet wer weiss das genau es wird fraglich bleiben.

Fast 68 Jahre waren vergangen. Nachdem nun vor einigen Jahren die Frau des Zündapp Fahrers ebenfalls verstorben ist, und der Sohn die alte baufällige Gartenlaube abreißen wollte bemerkte er beim öffnen des Dachs den Seitenwagen seines Vaters der immernoch gut verpackt auf dem Dachboden der Gartenlaube lagerte, er war einfach vergessen worden.
Nun erinnerte er sich an seinen alten Schulfreund der auch seinen Vater noch kannte und den er kürzlich beim Klassentreffen gesprochen hatte, das Gespräch über die verschollene Zündapp seines Vaters und dessen Geschichte. Er griff zum Telefon und benachrichtigte seinen alten Schulkameraden von seinem Fund. Schon einige Tage später wurde der Seitenwagen an der Zündapp unseres Kunden Probegefahren, kurz danach bekam er aber doch eine neue Lackierung und die Innenausstattung wurde mit unseren Ersatzteilen erneuert die Jahrelage Einlagerung hatte Spuren hinterlassen.  
Er selbst kann sich noch gut an den Vater den ersten Besitzer des Seitenwagens und dessen K800 erinnern war er doch oft selbst mit seinem Schulfreund in der Gartenlaube der Familie zusammengewesen. 
Ein solches Zündapp Gespann war schon immer sein Traum den er sich nun mit 78 Jahren und Hilfe seines Freundes erfüllt hat. 

Für mich war diese Geschichte sehr ergreifend und hätte ich gewusst das solch ein Stoye TS- Luxus Seitenwagen keine zehn Kilometer von unserer Werkstatt auf einem Dachboden lagert ich hätte ihn auch gern abgeholt.
Aber in jedem Fall ist klar der Seitenwagen kam in gute Hände und es ist wieder ein schönes Stoye Zündapp K-800 Gespann unterwegs.  

Ich/ wir Wünschen "Allzeit Gute Fahrt" mit dem Gespann.

 

Bild 03:  1935 Zündapp K800 mit Stoye TS- Luxus Reichsautobahn im Frieden.


Bild 04: Stoye TS-Luxus mit Zündapp K500 sehr frühes Modell ca.1933/34

_________________________________________________________________________________ 

Und nun zur die Bilder zur Instandsetzung eines Stoye TS- Luxus Zündapp Seitenwagens

Der Anfang war dieses Fragment eines Seitenwagens der 1939 als Stoye TS- Luxusseitenwagen für Zündapp geliefert wurde. Das Heck war so ziemlich das schlechteste was mir bis jetzt untergekommen ist selbst ein eingepfaltzten Verstärkungen waren Ausgerissen hatte ich vorher noch nicht so gesehen.

Oft ist der Heckbereich durch Überladung stark beansprucht man sieht diesem Seitenwagen sein alter an. Irgendwann müssen auch die Zughülsen versagt haben und die Karosserie korrespondierte mit dem Rahmen so das ein Knick mit anschließend folgenden Rissen entstand.

Beulen und mehr auf der ganzen Länge. Und das ist Originallack hier die Frage an die ewigen Patinaschwätzer sollte man diesen Zustand nicht erhalten??????????????????????????????????

Hier der Unterboden im Heckbereich das sieht nach Arbeit aus. Letztendlich habe ich das Bodenblech komplett bis hin zum Heck und etwas weiter erneuern müssen.
Für die die selbst einen TS- Seitenwagen Instandsetzen wollen wir haben die Bodenbleche als Ersatzteil.

Vom Luxusfahrgestell war nicht viel übrig geblieben und durch die übermäßige Beanspruchung in den Jahren der Benutzung war der Seitenwagenrahmen auch stark verzogen. Die fehlenden Teile haben wir am Lager es muss jedoch erwähnt werden das bei solch verschlissenen Fahrgestellen die Instandsetzung bei uns in der Werkstatt meist besser ist da der normale Instandsetzer/ Restaurator nicht die Richtmaße für die Rahmen hat und sich so Fehler einschleichen können die erst bei der Endmontage klar sichtbar werden der Stoye TS- Luxus wurde mit sechs verschiedenen Fahrgestellen im laufe der Produktion von 1932- 45 geliefert es gibt gravierende Unterschiede und auch ich / wir stehen hin und wieder vor Problemen die zwar nicht unlösbar sind aber zu denken geben.







Ach Wunder in dem bei Anlieferung mitgelieferten Pappkarton waren einige wichtige Teile zu finden auch wenn nicht alles ursprünglich zu diesem Seitenwagen gehörte die meisten Teile waren für einen Stoye Seitenwagen mit Gummibandfederung bestimmt und hier nicht zu verwenden. Dafür fehlte die gesamte Federung des Seitenwagens und noch viel mehr inkl. Rad und Kotflügel sowie Anbauteilen.

Das Fahrgestell war relativ schnell wieder in den Lieferzustand ab Werk versetzt und fehlende Teile erneuert, Instandgesetzt komplettiert worden so stand das Fahrgestell einige Zeit im Lager für die Karosserie war keine Zeit.

Irgendwann war es soweit die Karosserie kam nach der Instandsetzung zum Lackierer der wiedermal eine halbe Ewigkeit brauchte und sowieso nie Termingerecht liefert, ich kann Lackierer nicht leiden!

Alle Teile sind da und die Endmontage kann beginnen. Auch der Sattler war wieder fleißig ein Meister seines Faches der nun seit gut zwanzig Jahren alle unsere Innenaustattungsteile fertigt Anfangs teilweise noch mit alter Fachliteratur die sein Opa der ebenfalls schon Sattler war in seiner Jugend benutzte seit dem ist viel Zeit vergangen und dieser Betrieb besteht nun schon in dritter Generation, auch wenn es nurnoch wenige gute gibt aber es gibt sie noch Deutsche Handwerker die sich auf traditionelle Fertigung verstehen. Unsere Sitze wie auch alle anderen Austattungsteile werden nach den alten Mustern unverändert gefertigt ich wir sind z.b. Stolz darauf das unsere Seitenwagen Sitze unverändert seit 1925 mit Federkern gepolstert werden was das Original von den billigen Kopien Unterscheidet es geht oft nicht ums Geld die Qualität und die Ausführung entscheidet.  


 

Auch das Rad ist nun passend für einen Stoye Zündapp Seitenwagen Lackiert Liniert von Hand und bis auf den Reifen fertig. Unter Verwendung von wartungsfreien Lagern wird dieses Rad bei normaler Belastung für gut 80 bis 100000 Km seinen Dienst verrichten wenn nicht noch Länger auch hier verwenden wir nur rein Deutsche Produkte zur Instandsetzung Die Felgen liefert Ernst Weisswange Firma ERWE in bester Deutscher Qualität seit vielen Jahren und die Speichen mit dem Kleeblatt kommen von der WWS Drahtspeichen Fabrik/ Berg Union dem älteste Hersteller für Speichen in Deutschlandes es soll hier nicht unerwähnt bleiben das der Geschäftsführer dieser alten Deutschen Firma auch Zündapp Fan ist und seit vielen Jahren ein Zündapp K800 Stoye Gespann fährt.

 

Ich hätte auch eine neue Karosserie aus unserem Lager egal ob Stahlblech oder Aluminium nehmen können das hätte mir fast vierzehn Tage Arbeit erspart ABER?
Man wird oft gefragt warum man eigentlich mit der Instandsetzung einer solchen Karosserie seine Zeit vertrödelt wenn Mann doch eigentlich sowieso nie Zeit hat und kaum alles schafft?
Die Erklärung ist denkbar  einfach, dieser Seitenwagen war ein Originaler für Zündapp gelieferter und war auch mit den Nummern als Zündapp Seitenwagen zu Identifizieren. Das Fahrgestell und Karosserie zusammengehörten wäre es eine Sünde gewesen für einen Stoye Zündapp Freund diesen Seitenwagen nicht wieder wie er war auf die Straße zu bringen bzw. zum Leben zu erwecken.



Auch andere Karosserien für fast alle verschiedenen Stoye Seitenwagen haben wir am Lager einfach zugreifen war in diesem Fall nicht möglich es war eine Frage der Ehre.






Auch komplett fertig Lackiert und Ausgestattete Karosserien wären möglich. Wie blöd ist Mann eigentlich ??
Unten die Bilder Des fertig Instandgesetzten Stoye TS-Luxus für Zündapp. Das Ergebnis spricht für sich glaube ich und nachdem der Seitenwagen nun fertig und verkauft ist wird er einem Zündappfreund in den USA viel Freude bereiten so hat sich die Arbeit gelohnt und ein Stück Stoye Geschichte lebt weiter.



Der Stoye TS- Luxus in Zündapp Ausstattung komplett Anschlußfertig.
Vor 74 Jahren gefertigt und nun Instandgesetz und wieder Anbaufertig.
 
Was würden unsere alten Chefs und Firmengründer Herr Stoye und Herr Mittenzwei darüber denken? 



  


Innenausstattung und Zubehör waren beim Stoye TS-Luxus Serie.

-Armstützen
-Innenverkleidung mit Kartentaschen
-Teppich
-Seitenverkleidungen
-Polsterung mit Federkern
-verchromter Rennbügel
-Windschutzscheibe
-Gepäckleisten in Chrom

Einfach Luxus in Serie.




Die Innenausstattung mit Teppich in rot passend zum Rest.







































Der Kotflügel mit Beleuchtung und Sportgriff.

Stromlinienkarosserie, schön oder ????


Der Seitenwagen von der Anschlußseite das Vierkantprofil der Anschlußleiste ermöglich ein einfaches Ausrichten des Seitenwagens bei Einstellung von Spur und Sturz.



Das Stoye Zündapp Rad inkl. Federung.

Der Bereich der Radfederung mit Zughülse einige Teile hatten gefehlt nun wieder komplett.



Am Anfang der Produktion der Stromlinienkarosserien der Stoye Seitenwagen stand 1931 das Modell SW der Stromlinienwagen etwas später auch als SS Sportseitenwagen mit Stromlinienkarosserie bezeichnet, kurz danach kam der Stoye HS Halbsportseitenwagen mit Stromlinienkarosserie, dann der hier zu sehende Stoye Tourenseitenwagen mit Stromlinienkarosserie und später sein noch Luxuriöser Bruder der LS Luxusseitenwagen mit Stromlinienkarosserie und nicht zu vergessen ab 1933 gab es den kleinsten Stoye Seitenwagen für die leichte Volksmotorradklasse bis 200ccm den VS Volksseitenwagen mit Stromlinienkarosserie diese bis 1945 gefertigten Seitenwagen waren schon kurz nach ihrem erscheinen zum Markenzeichen vom Stoye Fahrzeugbau geworden.
Der TS- Luxus ist aber wohl der beliebteste gewesen auf Grund seiner Sportlichen Karosserie die mit reichlich Platz im Kofferraum auch größere Touren ermöglichte.


________________________________________________________________________________

Bei Fragen zu Stoye Zündapp Seitenwagen oder Ersatzteilen sind wir zu erreichen unter apollodreizehn@aol.com oder www.stoye-fahrzeugbau.de.


Stoye Klassik Seitenwagen.


                                                    www.stoye-fahrzeugbau.de












 

 



   
         
       


Donnerstag, 25. April 2013

Info D-Rad Seitenwagen Karosserie für D-Rad Gespann

Info D-Rad Seitenwagen Karosserie für D-Rad Gespann




Wir haben vor einigen Jahren mehrere D-Rad Seitenwagen Karosserien gefertigt und auch geliefert, leider haben wir nie von irgendjemandem dazu Bilder bekommen die einen fertiggestellten Seitenwagen zeigen auch die folgenden Bilder zeigen kein vollkommen fertiges D-Rad Gespann aber es ist ein Ende abzusehen.
Und es wird ein sehr schönes D-Rad R09 Gespann werden das ist klar.



Die urwüchsigen Spandauer Springböcke sind meiner Meinung nach eigentlich sowieso nur mit Seitenwagen fahrbar da diese eigentlich schwerer Landmaschinentechnik gleich kommen und mit einem sportlichem Kraftrad meiner Meinung nach nicht viel zutun haben.
Dafür ist der Ruf der D-Räder aber sehr gut Seinerzeit als eines der robustesten Deutschen Krafträder bekannt und auch sehr großer Stückzahl gefertigt haben viele überlebt und die D-Rad Fangemeinde wird immer wieder größer. Die Jährlichen D-Rad Treffen und die immerwieder aus vermeintlichem Schrott wiederbelebten D-Räder zeugen davon das diese Kräder immernoch sehr beliebt sind und ihr Ruf eilt ihnen voraus denn schnell sind sie nicht schon im Prospekt stand seinerzeit " Die Gute Deutsche Gebrauchsmaschine".



 Gut zu sehen das D-Rad wird demnächst fertig sein Details fehlen noch aber gut Ding braucht Weile.


Im Moment fehlt noch die komplette Innenausstattung des Seitenwagens. 



Ist schon ein schönes Stück Arbeit. Anfangs fehlte sehr viel oder war eben alt und verschlissen.
Aber Silvio hat in Ruhe über mehrere Jahre das D-Rad inkl. Seitenwagen aus verschiedenen Einzelteilen zusammengestückelt und irgendwann hat alles ein Ende.  
Schönes Gespann Sivio saubere Arbeit !!!

Eines der größten Probleme bei der restaurierung von Silvios D-Rad waren die Kotflügel fürs Krad und den Seitenwagen hier im Bild der von Silvio gefertigte Vorderradkotflügel.









Neben den Kotflügeln hat Silvio auch einige andere Teile zum Seitenwagen neu gefertigt die Blattfedern sowie vieles andere kanmen aus seiner Werkstatt. Den Seitenwagenkotflügel hat er ebenfalls neu gefertigt und meiner Meinung nach ist er sehr gut geworden. Die Fertigung der Kotflügel dieser Baureihe in die eigenen Hände zu nehmen erfordert Mut da der Werkzeugaufwand auch hoch ist. Wer einen ordentlich in Stahlblech gefertigten Kotflügel für seinen D-Rad Seitenwagen sucht oder auch fürs Krad ich vermittele gern den Kontakt zu Silvio schickt mir einfach eine mail.

Hier eine unserer neu gefertigten D-Rad Seitenwagen Karosserien mit umlaufender dicker Sikke.
Eine dieser Karosserien haben wir noch am Lager wer sie will soll sich einfach melden.

Die Karosserien gab es in soviel mir bekannt ist drei verschiedenen Varianten ohne Sikke, mit aufgesetzer Leiste statt Sikke und in der letzten Ausführung mit Sikke geprägt.


Hier noch eine der von uns gefertigten Karosserien ohne Sikke umlaufend.




Hier zur Ansicht noch eine Original D-Rad Seitenwagen Karosserie mit aufgesetzter Leiste als Sikke.




_______________________________________________________________________________
Und hier noch eine sehr gute Adresse für D-Rad Ersatzteile.

Fa. Mario Künzel

Ersatzteile speziell für D-Räder / Fertigung und Instandsetzung von Baugruppen/ Oldtimer Restauration

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf - wir helfen gerne weiter!

Anschrift


Maschinenbau und Oldtimerservice
Mario Künzel
Stephensonstrasse 23
01257 Dresden
Deutschland
Tel. / Fax +49 351 202 003 4

www.d-rad.ch/kuenzel/

D-Rad R06 mit Stoye Sport Seitenwagen.
________________________________________________________________________________


 _______________________________________________________________________________

 WWW.STOYE-FAHRZEUGBAU.DE.