Montag, 16. Juni 2014

Gespannbau Harley Davidson Panhead 1948 mit Stoye TM Klassik Seitenwagen

Gespannbau Harley Davidson Panhead 1948 mit Stoye TM Klassik Seitenwagen








































Werksfoto Harley Davidson Panhead 1948 das erste Jahr der Panhaeds die letzte Baureihe mit Springergalel.

 
Kurz danach im Jahr 1949 wurde schon die modernere Harley Davidson Hydra Glide angeboten die zwar noch den alten Starrahmen hatte aber nun schon eine Hydraulisch gedämpfte Telegabel die die alten Springergabeln ablöste. 


Harley Davidson Rahmen sind ab Werk sehr stabil und der große Vorteil für den Bau eines Gespanns ist einfach Harley Rahmen sind bis 2002 so gefertigt das es ohne Probleme möglich ist einen Seitenwagen rechts oder auch linksseitig anzubauen. Aber auch alle Harleys nach 2002 können ohne Probleme auf den Seitenwagenbetrieb umgerüstet werden.


Unser Kunde hatte nun ganz besondere Vorstellungen davon was er haben möchte Stoye war klar aber es sollte ein Seitenwagen mit speziell dieser Karosserie sein und passendem Rad zur 48er Panhead mit Verwendung eines zum Krad passenden Kotflügels inkl. Beleuchtung.
Idee war nicht schlecht nur welches Fahrgestell war dafür das passende? Die Panhaed mit starrem Rahmenheck und der Springergabel ist ein Klassiker das Fahrgestell des Seitenwagens sollte von der Art dazu passend sein Kräftig aber komfortabel wir haben uns hier für ein Stoye Gummiband Fahrgestell entschieden da es mit dem Fahrgestell der Panhead gut harmoniert durch die Gummibandfederung die gut dafür geeignet ist, Starrahmen in Kombination mit dieser Federung gab es schon viele Jahre beispielsweise bei Zündapp Gespannen und so erscheint es als die günstigste Lösung. Zur Karosserie sowie Kotflügel und Rad hatte unser Harley Freund seine eigenen Vorstellungen. Der Kotflügel entstammt dem Harley Zubehör und das Rad ist identisch mit denen der Harley eine schöne Lösung um den Seitenwagen passend zur Harley herzurichten. Die Karosserie unseres Stoye TM den wir ab 2013 mit dieser Ausstattung so liefern wurde in Lackierung und Anbauteilen passend zum Krad ausgeführt und so hoffen wir ist der Harley Fan glücklich.

 

Wie immer ist zu viel Arbeit und zu wenig Zeit Zeitweilig war das Projekt ebenso chaotisch,
aber es wird...........



Und irgendwann des Nachts steht ein Gespann in der Werkstatt.


Bei der Montage des vorderen Seitenwagenanschlusses hatte ich dieses Bild vor Auge und war erfreut genau diese wuchtig aber nicht übertriebene Bild hatte ich im Kopf bei den Vorgesprächen mit unserem Kunden. 



An der Innenausstattung hat sich für unsere neuen Karosserien nicht viel geändert Teppich mit Stoye Logo, Sitz wie seit 1925 mit Federkern, für unsere neuen Karosserien ab 2013 verwenden wir wieder das sehr viel luxuriösere Sitzuntergestell der Vorkriegsseitenwagen- es ist einfach bequemer auf langen Touren.


Die Gepäckleisten entsprechen auch denen der Vorkriegsmodelle eine Neuerung sind die Kofferraumschlösser die nun bei uns in Serie verbaut werden.


https://www.youtube.com/watch?v=4SWZETOlQf4 


    
Seit einiger Zeit eigentlich seit dem wir die neuen Karosserien ab Baureihe 2013 liefern ist auch im Kofferraum unserer Seitenwagen eine Beleuchtung integriert so muss nicht zwangsläufig nicht immer eine Taschenlampe mitgeführt werden um irgendwas im Seitenwagen Kofferraum zu finden.
Da speziell bei unseren neuen Seitenwagen verschiedene Lackierungen angeglichen an die Krafträder erforderlich sind haben wir wie früher üblich im Kofferraum Bodenblech eine Beschriftung angebracht die alle Daten des Seitenwagens inkl. der Lackierung erfasst.

Im Heckbereich sah die Karosserie etwas langweilig aus wir haben eine kleine Stoßstange gefertigt passt glaub ich ganz gut.

Weil es einfach sein muss der Stoye Gespannfahrer braucht auch ein Stoye T-Shirt.


Das neue Typenschild was wir seit September 2013 verwenden hier in diesem Fall war das Fahrgestell eigentlich Baujahr 1938, die TM Karosserie der Baureihe 2013 und der Umbau der Panhead zum Gespann 2014 wir haben einfach das neue Typenschild angebracht da der Umbau nicht mehr viel mit dem ursprünglichem Stoye TS- Luxus von 1938 zutun hat.

Sonderausstattung,  ein kleiner Spiegel rechts eine passende Sportscheibe und der Haltebügel in schwarz passend zum ganzen.

Die Innenausstattung wie sie normal ist  bei uns.


Den Kotflügelgriff haben wir aus dem Stoye Programm die Beleuchtung passend zur Harley aus dem Harley Zubehör.
 

 Rad mit Bereifung 5.00x16 ziemlich wuchtig.


 Ich mag Nieten die Lafettenwand des Kotflügels wird nur von Nieten gehalten.


Die Gummibandfederung.
 
 Die Karosseriefederung mit Zughülsen.


Die Karosseriefederung durch Zughülsen gibts bei uns schon seit 1925 und ist eines der ältesten Patente unseres Chefs einfach und kaum zu übertreffen.


Das Anschluss System mit Drei Anschlusspunkten wobei der Mittlere gefedert ist und Spannungen gegenüber dem Rahmen des Krades vermieden werden. Stoye Patent Anschluss System.


Hier das Anschluss System zur Gesamtansicht sieht nicht viel anders aus wie Beispielweise an einer Zündapp mit Kastenrahmen die Funktion ist die selbe.


Am Rahmen der Harley sind links und rechtsseitig Anschlussmöglichkeiten vorhanden hier hinten einfach geschraubt mit Bolzen am Rahmen.

Hier der gefederte mittlere Anschluss.

Und der vordere. Mit Sturzbügeln ist wenig Platz aber alles machbar hin und wieder gibts auch kleine Probleme mit dem vorderen Krünner der Panhaed Modelle.

Die hintere Anschlußglocke mit Sicherungsriemen.

Der Anschluss unterm Sattel ist schon etwas komplizierter er sollte in jedem Fall so angebracht sein das er sich nicht verdrehen kann und weiterhin ist darauf zu achten das Beinfreiheit erhalten bleibt da es sich hier um ein Krad mit Kickstarter rechts handelt.



Das Anschlußsystem von vorn komplett.

Der Kickstarter kann ohne Probleme durchgetreten werden genung Platz.

Vor kurzem noch Solo, Harley Panhead und die Wehrmachtsgespanne der Kollegen.

Harley Panhead 1948 jetzt als Gespann. 

Harley Davidson Panhead 1948 mit Stoye TM Klassik " Allzeit Gute Fahrt". 
_______________________________________________________________________________


Hier noch ein schönes Foto. Harley Davidson WL 750 mit Stoye SM. Auch die Flatys sind für den Gespannbetrieb bestens geeignet und das der Stoye SM bestens dazu passt steht wohl außer Frage.  

________________________________________________________________________________


Und gerade in Arbeit .......




Noch mal Panhead sowas wollten wir schon lange mal wieder bauen eigentlich muss es mal Anfangs ne HD Duo Glide gewesen sein jetz bisschen gestrippt und dazu gibts jetzt den passenden Stoye Sport genauso krass.  Na mal ebenson Bobber Gespann.


Passend zu so einem Krad den Seitenwagen zu bauen ist schon eine Herausforderung wir werden sehn. Die Panhaed mit Springergabel so wie sie hier steht hat mir gleich gefallen.







Geh mal davon aus das wir den Seitenwagen passend zur Harley hinbekommen einige Detaillösungen sind uns glaube ich echt gelungen.
USB Anschluss, beleuchteter Kofferraum Absschließbar ist Serie aber einiges ist schöner und vor allem Anders unser Sattler steht gerade Kopf wegens der Innenausstattung aber er bekommts hin bin ich mir sicher.
Wir freun uns schon auf das Endprodukt.
_______________________________________________________________________________




Bei Fragen zu Stoye Seitenwagen der Modellreihe 2013 oder Ersatzteilen und zum Anschluss System sowie Anschlussteilen bitte unter:

www.stoye-fahrzeugbau.de. oder apollodreizehn@aol.com  





Stoye German Sidecar

Stoye Hergestellt in Deutschland

________________________________________________________________________________

Stoye Ersatzteile
Stoye Instandsetzung und Restauration
Stoye Seitenwagen
Stoye Gespanne
Stoye Gespannbau





Gespannbau/ Instandsetzung Anfa Fahrgestell für Indian Four


Mal was anderes wie Stoye, Instandsetzung Anfa Seitenwagen aus den zwanziger Jahren für Indian Four.



Indian Sidecar Chassis

Vor einer Weile hatte ich einen Anruf eines Indian
Freundes.   
Er hat ein altes Fahrgestell und möchte dieses an eine Indian Four montieren. Bei Begutachtung des Fahrgestells war schnell klar das ist nix gewöhnliches das ist sogar was sehr aufwendig gefertigtes und soll nun eben an die Indian ran.
Ich hab nun mal so meinen Computer befragt und er spuckte einige Daten und Bilder aus die bei dem Fahrgestell sogar auf passend für Indian hindeuteten.

Dieses Schöne Bild einer Indian Four Baujahr 1930 mit Seitenwagen habe ich bei

http://www.antiquemotorcyclefoundation.org/indian_1930.html

gefunden sehr schönes Gespann.
________________________________________________________________________________

Hier das Projekt:



Das Angelieferte Fahrgestell für das Indian Four Gespann sollte Ursprünglich Indian bzw. Princess oder Goulding sein also in den USA hergestellt ???? Die Ausgangsbasis war trotz allem nicht schlecht Rad Framo inkl. Radnabe, Kotflügel als verbasteltes Fragment, Anschlüsse zum Krad verändert aber reparabel, Federn alle schlecht gebrochen zusammengeschweißt einfach Müll, Querlenker/ Schubstange und Achse stellten sich als sehr filigrane Teile heraus und man braucht einen Spezialisten für die Instandsetzung, selbst unsere guten Kontakte in die USA konnten hier nicht helfen logisch es stellte sich heraus das es das Fahrgestell eines Deutschen Herstellers war der scheinbar fast vergessen ist. Durch Zufall bei der suche in alten Prospekten und Bildern entdeckten wir um was es sich hier wirklich handelt, es war ein Anfa Seitenwagen gefertigt in Dessau bei den Anhaltinischen Fahrzeugwerken.
________________________________________________________________________________


Seltener Gast Indian Four Baujahr 1938.


Egal von welcher Seite sie ist einfach schön.


Indian Four fertig montiertem Anfa Fahrgestell mit Pendelachse.


Die Indian mit komplett überholtem Pendelachsfahrgestell bereit zur Probefahrt davor waren einige Stunden waren vergangen bis es soweit war.


Das Originale Anschluss System war nichtmehr zu gebrauchen scheinbar war der Seitenwagen bzw. das Fahrgestell schon an einigen anderen Krafträdern genutzt worden und eigentlich waren fast alle Anschlussteile irgendwie geändert verschweißt oder ähnlich also nicht wirklich zu gebrauchen.


Wir haben uns also dazu entschlossen alle Anschlüsse neu zu fertigen zum Glück konnten aber einige der Anbauschellen gerettet werden was einiges erleichterte.


Im Grunde war es wie bei jedem anderen Gespann Krad und Seitenwagen Fahrgestell zueinander Ausrichten messen und los.


Unser Indian Freund hatte zum Glück den für die Indian Four passenden vorderen Halter hätten wir diesen neu fertigen wäre es sehr aufwendig gewesen. Der vordere Anschluss des Anfa Fahrgestells mit seinen Konischen Spannhülsen war auch zu retten hier haben wir nur ein neues Anschlussrohr gefertigt was zur Indian passte. 


Als nächstes wurde der nach oben gehende vordere Anschluss gefertigt relativ einfache Sache die Schelle die zum Fahrgestell gehörte war noch in gutem Zustand und konnte wieder verwendet werden für die Anbringung oben am Rahmen der Indian hatten wir noch eine passende Schelle in der Grabbelkiste.


Hier nochmal der Aufwendig gefertigte vordere Anschluss Konisch geschlitzte Spannhülsen mit Mutter und Kontermutter gewährleisten einen strammen Sitz und verhindern ein verdrehen.


Der Anschlusspunkt unterm Sattel war Millimeterarbeit ist aber realisierbar gewesen obwohl bei der Endmontage letztendlich die Reihenfolge beim Zusammenbau beachtet werden musste es ist eben eng.


Unter Verwendung der Originalen Schelle von Anfa war auch dieser Anschluss schnell montiert.


Der eigentlich schwierigste Anschluß war der hintere um den Versatz von Hinterradachse und Seitenwagenachse in einem vernünftigen Verhältnis Auszurichten musste wir einen sehr speziellen Anschluss fertigen nachteil wäre hier der lange Hebel gewesen so musste nun eine Möglichkeit gefunden werden den Anschluss vor dem sich verdrehen zu sichern das Anschlussrohr steckte in der dafür am Anfa Fahrgestell vorgesehenen Rohrschelle am Rahmen die in Position unveränderbar war also was tun? Um dem Hebel entgegenzuwinken gab es eine Lösung die Halter der Blattfeder Am Rahmen am Bolzen 16mm der zur Aufnahme der Blattfeder vorgesehen war. 

So war ein verdrehen des hinteren Anschlussbogens unmöglich geworden.


In dem Moment in dem der Anschluss nun endgültig passte war mein Kumpel Felix dabei. Hier Felix mit der Sonderkonstruktion.
 

Anschluss System komplett! So nun passt alles Spur und Sturz sind Einstellbar und könnten im Zweifelsfall auch geändert werden und eine Spannungfreie Montage ist möglich was das wichtigste ist alles andere würde Schäden am Rahmen des Krades oder Seitenwagens verursachen.
So geht Gespannbau.


Das Anschluss System  für den Anfa Seitenwagen an der Indian, Kunden können meist nicht nachvollziehen warum die Fertigung solcher Teile auch Zeitaufwendig ist. 


Das Anschluss System fertig montiert.


Der hintere Anschluss. 



Um den Sturz des Krades zum Seitenwagen nachträglich regulieren zu können sind nun auch Knebel dafür Angebracht aus dem Stoye Ersatzteilsortiment.


Die Indian mit Anfa Fahrgestell fertig zur Probefahrt.


https://www.youtube.com/watch?v=DnBkju1Id38

Hier ein kleines Video zur Anfa Pendelachse. Muss man einfach gesehen haben echt krass. 



Die Instandsetzung der Karosserie des Anfa Seitenwagens hatte unser Indian Freund selbst übernommen nach Probefahrt ohne Karosserie kurze Endmontage und fertig.


Hier eigentlich aus meiner privatem Sammlung an Seitenwagenleuchten. 


Sie hat einfach gepasst.

Probefahrt.

Unser Gutachter war nach Probefahrt sehr zufrieden und wollte noch ne Runde fahren.
Die Abnahme des Gespanns erfolgte ohne Beanstandungen.
_________________________________________________________________________________

Bevor das Fahrgestell des Anfa Seitenwagens wieder zu verwenden war gab es aber auch noch andere Probleme zu lösen. Die Pendelachse und andere Teile wurden überholt oder auch neu gefertigt und dazu hier einige Bilder.

 
Die Radaufhängung mit der Anfa Pendelachse geführt durch Schubstange.


 Schöne Details jedes Einzelteil war mit Beschriftung und Nummer gekennzeichnet.


Hier die Kennzeichnung des Achshalters der Pendelachse zur Schubstange.


Das Gelenk der Pendelachse mit Schubstange.


Das ganze nach der Demontage. Verschlissen, kein Wunder bei dem alter.
  

Die Kugel des Gelenkes.


Das Instandgesetzte Gelenk der Pendelachse mit neuer Kugel und Achse.


Alles Montiert.



Die neu angefertigten Blattfedern.


Der neue Kotflügel.


Werbeanzeige von 1923 zum Anfa Seitenwagen mit Pendelachse.

________________________________________________________________________________
Aber ohne Helfer ist die Instandsetzung eines solchen Seitenwagens nicht möglich hier einige hilfreiche Adressen: 


Blattfedern für Karosserie und Radfederung

www.metallbau-steffenseidel.de

edelstahl@metallbau-steffenseidel.de

 09130 Chemnitz : Glockenstraße 27 : Telefon 0371 4015678

Erich Haas ist der Gründer der Werkstatt für Hufbeschlag und Wagenbau in der Glockenstraße 27.

Um die Lebensdauer von Automobil- blattfedern zu verlängern, entwickelte er ein Verfahren zur Vergütung von Federstahl aus der Steiermark.

Blattfedern

Im Wagen- und Automobilbau finden Blattfedern vielseitigen Einsatz.

Früher wie Heute ermüden Blattfedern in Autos durch ständiges Abfedern von Fahrbahn- unebenheiten.
Neue Spannkraft erhält eine Blattfeder durch Aufsprengen der einzelnen Lagen (Blätter).

In der Abteilung Federschmiede vom Metallbau Steffen Seidel werden die Blattfedern ihrem Verwendungszweck entsprechend ausge- schmiedet.
Eine Blattfeder für einen Oldtimer benötigt eine andere Behandlung als eine für den Einsatz in einem Trabant, der auf Rennstrecken fährt.

Der Kfz.-Mechaniker und Schmiedemeister Steffen Seidel hat auch für Ihre Blattfeder die richtige Behandlung parat.
_________________________________________________________________________________  
Kotflügel


http://www.karosseriebau-waldmann.de/07wuensche/wuensche.htm

Querlenker

Bei der Instandsetzung des Querlenkers bzw. des Gelenks war uns Schleiferei Franke behilflich sonst wäre es nicht möglich gewesen diese Baugruppe in Funktion wieder Herzustellen.



Franke Werkzeug + Schleiferei
Paradiesstraße 206
12526 Berlin 

Telefon: +49 (0)30 676 41 49

 http://www.franketools.de/

________________________________________________________________________________

Weiteres zum Thema Anfa bzw. Seitenwagen aus Dessau.

In Dessau war schon sehr früh mit der Fertigung von Seitenwagen und Anhängern begonnen worden und speziell die Geschichte und Entwicklung der Dessauer Seitenwagen kümmert sich seit einiger Zeit ein kleiner Kreis von Seitenwagenfreunden.

 Behördengespann Wanderer mit Anfa Reiseseitenwagen um ca.1924.

Anfa Sport Seitenwagen auch ca. 1923-24 schätze ich.

Der noch kleine Kreis der Dessauer Seitenwagenfreunde wird sein erstes Seitenwagen Treffen im Oktober diesen Jahres veranstalten hier die Info dazu im Originaltext.
 
"Der Termin für das 1. "Dessauer"Seitenwagentreffen steht fest . Am 4.10.2014 auf dem Parkplatz des Technik-Museums Dessau(Junkers Museum) .Gebühren werden nicht erhoben, es wird sicher eine Kleine Ausstellung geben. "

Ansprechpartner ist Andreas Münzberg zu erreichen per e-Mail unter: andreasmuenzberg@freenet.de

Andreas kann jede Unterstützung brauchen wer helfen möchte bitte direkt Kontakt per Mail mit ihm er ist auch im allgemeinem an allem interessiert was sich mit der Dessauer Seitenwagengeschichte und mehr verbindet.
Mein Freund mit der Indian Four und dem Anfa mit Pendelachse wird eventuell auch kommen uns so wird höchstwahrscheinlich wenigstens ein früher Anfa Seitenwagen dabei sein ich hoffe es werden noch mehr.

Anfa im Motorsport.

________________________________________________________________________________

Hier noch ein älterer Beitrag für die Indian Gespann Freunde. Indian Scout mit Stoye Sport Seitenwagen linksseitig.


  http://stoye-fahrzeugbau.blogspot.de/2012/03/info-indian-police-scout-1929-mit-stoye.html

________________________________________________________________________________



Und hier noch ein Indian Chief Gespann dazu gibts demnächst auch einen Beitrag.
________________________________________________________________________________



------------" Old Indians Never Die "--------------

Hier noch etwas zu Indian im allgemeinen eigentlich denken viele es gibt sie nicht mehr die Indian Krafträder.

Es gibt jedoch sehr viele Freunde der Marke Indian auf der ganzen Welt und so haben die Indianer überlebt. Ich beobachte nun schon viele Jahre das treiben um die Indians und bin oft beim Thema Indian über Kiwi Motorcycles gestolpert eigentlich aus Neuseeland mehr oder weniger aus der Not heraus entstand hat dort eine Firma die wohl einen großen Anteil am Erhalt der Marke Indian und der Motorräder hat im laufe der Jahre entstand ein Ersatzteilprogramm was nun seit einigen Jahren sogar den kompletten Aufbau einer Indian aus Neuteilen ermöglicht.

http://www.kiwiindian.com/      

Hier bei der Wiederinbetriebnahme einer Indian Chief.



http://www.youtube.com/watch?v=Hy0BRcAk-kg



http://www.youtube.com/watch?v=rXlg8cm00GY

Mike mit KIWI Indian BoardTrackRacer.



http://www.youtube.com/watch?v=C8rQC_5iSPU

Mike mit KIWI Indian Repro Indian

Mike KIWI Motorcycles Californien USA
_______________________________________________________________________________


________________________________________________________________________________

Fragen zu Stoye Seitenwagen passend für Indian Krafträder bitte unter:
apollodreizehn@aol.com  






WWW.STOYE-FAHRZEUGBAU.DE

-Stoye Seitenwagen
-Stoye Seitenwagen Ersatzteile
-Gespannbau
-Instandsetzung und Restaurantion
________________________________________________________________________________